Reit- und Fahrverein Effringen e.V.

Am Samstag, 09.10.2021, fand beim Reit- und Fahrverein Effringen die Hauptversammlung statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde diese zum zweiten Mal erst im Oktober anstatt, wie üblich, schon im März durchgeführt. Bei diesem Anlass wurden Dieter Braun, Brigitte Eisele, Wilhelm Guler und Christel Seeger für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt und mit der Ehrenmitgliedschaft bedacht. Gudrun Geigle und Monika Ochs wurden für ihre 40-jährige Vereinszugehörigkeit und Kathrin Bauer, Lena Huber, Michael Deck und Friederike Mönch anlässlich ihrer 25-jährigen Mitgliedschaft geehrt.

Für sportliche Erfolge in der Saison 2020 wurden Kathrin Huber, Rebecca Häusler, Sandra Volz, Bea-Lara Simmendinger und Elias Pfrommer mit einem praktischen Präsent geehrt. Jürgen Stickel hat nach langjähriger Tätigkeit als Vorstand des Reitvereins sein Amt niedergelegt (siehe gesonderter Bericht). Als Dank für seine langjährige Arbeit wurde ihm ein Präsent überreicht und er wurde für besondere Dienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Bei der Zusammensetzung des Ausschusses ergaben sich folgende Änderungen: Als Nachfolgerin von Jürgen Stickel wurde Jennifer Strutz zur 1. Vorsitzenden gewählt. Neue Kassiererin ist Kathrin Huber. Sie übernahm das Amt von Jessica Deuble, die ihre Tätigkeit als Kassiererin niederlegte. Erneut gewählt wurde Anlagenwart Michael Deck sowie Sportwart Tamara Guler. Die von der Jugendsammlung gewählte Jugendleiterin Sophia Dessecker wurde für das Amt bestätigt. Da Jennifer Strutz nun das Amt des 1. Vorsitzenden übernimmt, wurde ihre bisherige Stelle als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit frei. Neue Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit ist Jessica Deuble.

Wie der Ausschuss informierte, möchte der Verein sein geplantes Herbstturnier am 06.11. und 07.11. durchführen. Unter den bis dahin gültigen Auflagen soll den Turnierreitern an zwei Tagen die Möglichkeit gegeben werden, sich in Dressur- und Springprüfungen der Klassen A und L sowie in einem Führzügelwettbewerb und einem Dressurwettbewerb der Klasse E zu messen.

Es war eine denkwürdige Hauptversammlung, die der RFV Effringen am vergangenen Samstag in seiner Reithalle abhielt. Nicht weil die Versammlung in der Reithalle stattfand und auch nicht, weil sie erst im Oktober stattfand - beides kannte man wegen der Coronapandemie schon aus dem vergangenen Jahr und beides wird hoffentlich im nächsten Jahr wieder anders sein.

Es war die letzte Hauptversammlung, die Jürgen Stickel als 1. Vorsitzender des Vereins leitete, denn nach über 15-jähriger Tätigkeit stellte er sich nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung - "mit einem lachenden und einem weinenden Auge", wie er selbst sagte. Es fielen Begriffe wie "Denkmalschutz" und "Bestandsschutz" bezüglich Jürgens Tätigkeit als 1. Vorsitzender. Das passt gewissermaßen, denn viele Vereinsmitglieder kennen den Verein gar nichts anders als unter Jürgens Führung.

Mit viel Herzblut und Engagement hat sich Jürgen Stickel über Jahrzehnte für den Verein eingesetzt, hatte für alle großen und kleinen Anliegen ein offenes Ohr und er versprach, auch weiterhin mit Rat und Tat dem Verein zur Seite zu stehen. Und wer Jürgen kennt, weiß, dass das keine leere Floskel ist. Jürgen selbst ritt nie auf der Effringer Anlage, profitierte also nie von den guten Bedingungen, für die er sich jahrelang einsetzte. Umso mehr gebührt ihm unser Dank.

 

Auch wenn er die Tätigkeit mit viel Freude - und übrigens auch viel diplomatischem Geschick - ausübte, wollte er nun Platz im Ausschuss machen für einen jüngeren Nachfolger mit frischen Ideen. Und dieser Nachfolger wurde auch gefunden. Genauer gesagt diese Nachfolgerin, denn mit Jennifer Strutz steht erstmals eine Frau an der Spitze des RFV Effringen. Jenny wirkt schon lange im Ausschuss mit, zuletzt als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit. Sie kennt den Verein von Kindesbeinen an, ist selbst aktive Reiterin und vertritt den RFV Effringen auch erfolgreich auf Springturnieren. Sie bringt also optimale Voraussetzungen mit, um gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Thomas Braun und einem engagierten Ausschussteam die Geschicke des Vereins zu leiten.

Wir bedanken uns von Herzen bei Jürgen für seine fantastische Arbeit als 1. Vorsitzender des RFV Effringen und freuen uns, dass wir Jenny als seine Nachfolgerin gefunden haben.

 

[BLS]

Bei optimalen Turnierwetter startete unser Turnier am Samstagmorgen mit einer Dressurreiterprüfung Klasse E auf dem Dressurplatz. In dieser Prüfung gab es gleich eine Schleife für den gastgebenden Verein. Stephanie Kraft und ihre schicke Stute Weißgold platzierten sich mit der Note 6,8 an 5. Stelle. Das ist umso bemerkenswerter, weil das der erste gemeinsame Turnierstart von Stephie und der 8-jährigen Stute war.
 
Auch in der darauffolgenden Prüfung (Dressurreiterprüfung Klasse A) waren die Effringer erfolgreich. Dieses Mal vertrat Ausschussmitglied Rebecca Häusler den gastgebenden Verein in der Siegerehrung - zumindest theoretisch, denn sie hatte sich mit ihrem Luke zwar an 5. Stelle platziert , musste aber zur Siegerehrung eine Vertretung schicken, da sie zeitgleich in einer Springprüfung unterwegs war. In der A*-Dressur fehlten Rebecca und Luke dann ein Zehntel für eine Platzierung. Ärgerlich, dass es so knapp war, aber es war trotzdem ein toller Ritt! 
 
Kathrin Huber, die übrigens gemeinsam mit Sabine Braun und Sophia Dessecker den sportlichen Teil von der Meldestelle aus an beiden Turniertagen perfekt organisierte, trat mit ihrem Vancouver in einem A*-Stilspringen an. Mit Erfolg! Die Wertnote 6,9 bedeutete dieses Mal Platz 6 für die beiden.
 
Der 2. Tag unseres Reitturnieres verlief nicht so, wir wir uns das vorgestellt, uns erhofft und uns nach den vielen Stunden ehrenamtlicher Vorbeitung eigentlich auch verdient gehabt hätten!
 
Der unerwartete Platzregen am Freitagabend hatte dem Terra-Tex-Belag auf Dressurplatz zwar sehr gut getan, so dass wir dort an beiden Tagen einen guten, wenn nicht gar sehr guten Boden hatten. Doch für den Rasenspringplatz und vor allem für die Rasenabreiteplätze war das definitiv zu viel Wasser. Dass es auch am Sonntagvormittag regnete, machte die Situation auf den Rasenplätzen natürlich nicht besser. Was sich am Samstag schon abgezeichnet hatte, wurde dann am Sonntag zur traurigen Gewisseheit: Unsere Abreiteplätze waren schwer bis gar nicht mehr bereitbar, was doch einige Teilnehmer von einem Start in Effringen abhielt: Von den 412 genannten Startplätzen in LPO-Prüfungen wurden am Ende nur 252 auch tatsächlich genutzt.
 
Bereits am Samstag hatte der Veranstalter das Abreiten der Viereckspezialisten kurzfristig in die alte Reithalle verlegt. Das war auch am Sonntag eine machbare Alternative, um zumindest den Dressurreitern eine ordentliche Abreitemöglichkeit zu bieten.
 
Doch für das Abreiten für die Springreiter gab es leider keine Ausweichmöglichkeit, außer dass man einen Teil des eigentlichen Prüfungsplatzes zum Abspringen freigab, was auch nicht optimal war. Die Bodenverhältnisse führten zu so kuriosen Begebenheiten wie einer Prüfung mit nur 2 Teilnehmerinnen (das war das A**-Springen) und gar zu einer Absage der Prüfung, die eigentlich am Sonntagnachmittag das Turnierwochenende hätte beenden sollen: Die Springprüfung Klasse L mit steigenden Anforderungen. Immerhin konnte das Punkte-L-Springen mit Joker noch ausgetragen werden, wenn auch nur mit 20 Prozent der ursprünglich angemeldeten Teilnehmern. Hier platzierte Sandra Volz ihre beiden Pferde Sunlight und A sweet dream auf dem 3. und 4. Platz.
Weitere Schleifen für den RFV Effringen sammelten am Sonntag Carina Greule auf Black Jack (Platz 7 im Reiterwettbewerb) und Nachwuchstalent Ronja Weik auf einem Pony, das den schwer auszusprechenden Namen Gabor v.d. Rijdsrecht trägt, aber seine junge Reiterin souverän zu Platz 4 im Führzügelwettbewerb trug. In den WBO-Prüfungen wurden übrigens über 82 Prozent aller reservierter Startplätze auch genutzt.

Wir freuen uns mit allen Siegern und Platzierten unseres Turnieres und wir freuen uns über die vielen Besucher, die trotzdem kamen und auch die Bewirtung in der neuen Reithalle in Anspruch nahmen. Aber wir sind zugegebenermaßen traurig, dass uns nach der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr in diesem Jahr nun das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Am Samstag, 24.07.21 findet ab 09:30 Uhr ein weiterer Arbeitseinsatz statt, um die Anlage weiter auf das anstehende Reitturnier vorzubereiten.

 

Copyright © 2021 Reit- und Fahrverein Effringen e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.